Lifestyle ŠKODA Studien: Über Raumwunder und Visionen

Im zweiten Teil unserer Serie über die Concept Cars aus dem ŠKODA Kosmos stellen wir Ihnen vier weitere Studien vor.

Es soll ja Leute geben, die sich nicht für Autos interessieren. Doch bei bestimmten Premieren horchen selbst diese Zeitgenossen auf und schauen zweimal hin: bei der Vorstellung einer neuen Designstudie. Einige dieser Concept Cars sollen das technisch Machbare darstellen, andere deuten mehr oder weniger konkret an, worauf sich der potenzielle Kunde in den kommenden Jahren freuen darf. Diese Zukunftsvisionen auf vier Rädern werden zumeist auf Autoshows präsentiert und sind außergewöhnliche Einzelstücke.

Schon oft hat ŠKODA mit seinen Concept Cars einen nachhaltig Eindruck hinterlassen. Im zweiten Teil unserer Serie stellen wir Ihnen vier weitere Studien-Highlights der tschechischen Traditionsmarke vor – mit Spaß, Raum, Vision und einer Mission.

ŠKODA ROOMSTER: Das Raumwunder

2003 stellte ŠKODA AUTO auf der IAA in Frankfurt das Konzept eines kompakten Familienwagens vor. Die Studie namens ROOMSTER war relativ breit und wies eine überdurchschnittliche Dachhöhe auf. Die Räder rückten weit an die vier Ecken des Fahrzeugs und der Innenraum war durch eine Reihe cleverer Lösungen ausgesprochen modular und flexibel.

Die Kombination dieser Merkmale ergab ein Raumangebot, das mit dem deutlich größerer Fahrzeuge vergleichbar war. Hinzu kam ein originelles Design, aus dem besonders die hochgezogene „Schulter“ der Vordertüren herausstach. Die Studie ROOMSTER – aus der später der gleichnamige fünftürige Kompaktvan abgeleitet wurde – kam bei Presse und Publikum hervorragend an. Endlich gebe es ein Auto mit einem attraktiven Platzangebot, das seine Nützlichkeit nicht mit einem „Allerweltsgesicht“ spazieren fahre.

ŠKODA JOYSTER: Spaßig und clever

Bei der Studie JOYSTER entwickelte ŠKODA das Designkonzept des Familienvans zu einem aufregenden Kompaktcoupé weiter. Knallgelb, kompakt und knackig debütierte das Showcar auf dem Pariser Autosalon 2006. Durch die extrem kurzen Überhänge wirkte es ausgesprochen breit, sportlich und selbstbewusst.

Der ROOMSTER hat kein Allerweltsgesicht

Das dreitürige Konzeptfahrzeug war speziell auf die Multimedia-Generation zugeschnitten und mit vielen technischen Raffinessen ausgestattet. Und – auch das ist für ŠKODA typisch – es bot bei kompakten Außenabmessungen überdurchschnittlich viel Platz im Innenraum sowie ein ansprechendes Komfortangebot. Vor allem verkörperte die Studie mit ihren vielen intelligenten und sympathischen Details das ŠKODA Leitbild „Simply Clever“ – also einfache, nützliche Lösungen, die das Autofahrerleben erleichtern.

ŠKODA MISSION L: Der Startschuss der Reise

Fünf Jahre später folgte ein weiteres präzise designtes Concept Car: ŠKODA präsentierte in Frankfurt 2011 die MISSION L als seriennahe Studie einer neuen kompakten Limousine. Der Viertürer, der das Design der zweiten OCTAVIA-Generation ankündigte, gab gewissermaßen den Startschuss für die umfassende Modelloffensive der folgenden Jahre. „MISSIONL ist ein konkreter Ausblick auf unsere neue kompakte Limousine und zeigt sehr genau, wohin unsere Reise geht. Unsere sechste Modellreihe ist ein Kernelement unserer Modelloffensive“, sagte der damalige ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland.

Knallgelb, kompakt und knackig

ŠKODA VISION C: Das expressive Coupé

Wir springen in die jüngere Vergangenheit – zum Genfer Automobil-Salon 2014: Die fünftürige Coupé-Studie ŠKODA VISION C bestach mit expressiver und dynamischer Gestaltung sowie mit geringen Emissionen und optimierter Aerodynamik. Die spektakuläre Studie, die ihr Deutschland-Debüt auf der Leipziger AMI feierte, zeigte die neue Formensprache der Marke. Das Design war expressiver, dynamischer und emotionaler als je zuvor und unterstrich den gestiegenen Anspruch der Marke. Gleichzeitig zeigte die VISION C die Möglichkeit innovativer und emotionaler Karosseriekonzepte auf. Als erstes ŠKODA Serienmodell wies der nächste ŠKODA FABIA erste Designelemente der Studie auf. Knapp ein Jahr nach dem Concept Car VISION C präsentierte ŠKODA den neuen SUPERB als reinrassigen Vertreter der deutlich emotionaleren Formensprache.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben