Events ŠKODA elektrisiert Genfer Auto-Salon

Highlight am Lac Léman: Die SUV-Designstudie ŠKODA VisionS

Der Genfer Auto-Salon ist ein Klassentreffen auf kleinstem Raum. Verteilt über drei kleine Hallen ohne Raumtrennung präsentieren sich die internationalen Autohersteller im besten Licht. Bei den Pressetagen wandern zahlreiche Journalisten und Video-Teams über den roten Teppich, der zwischen den vielen Messeständen liegt. Keine Messe ist so attraktiv wie der Genfer Auto-Salon, es gibt viel zu sehen und nur kurze Wege zurückzulegen.

ŠKODA präsentiert auf dem 86. Genfer Auto-Salon die neue klare Designarchitektur der Marke. Das strahlende Weiß des Messestands lässt die ausgestellten Modelle im gleißenden Scheinwerferlicht leuchten. Vom Citigo bis zum Superb Combi – die gesamte ŠKODA Modellpalette wird hier gezeigt. Wann und wo sonst haben Autofreaks und Kaufinteressenten Gelegenheit, diese Modellvielfalt an einem Ort mit Muse und von allen Seiten betrachten zu können? So kann hier, wer will, schon einmal im Superb SportLine Platz nehmen, der erst im Herbst bei den Händlern stehen wird. In auffälligem Rot mit schicken schwarzen Felgen zieht er die Blicke auf sich. Aber auch um den Octavia RS 4x4* oder den Fabia Combi ScoutLine stehen interessierte Messebesucher, die sich von attraktiven Hostessen in weißen Kleidern ebenso charmant wie kompetent Auskunft zu den Fahrzeugen geben lassen.

unten weiterlesen


Alle Blicke jedoch wandern zum unbestrittenen Star auf dem ŠKODA Stand in Genf. Auf einem großen Drehteller funkelt die Designstudie VisionS. Sie gibt einen Ausblick, wie künftige SUV der Marke aussehen könnten. Das Showcar zeigt auf dem Messeparkett "klare Kante": Auf den markanten Flächen erzeugt das Spiel von Licht und Schatten starke Effekte. Beim genauen Hinsehen sind die Rückleuchten in für ŠKODA typischer C-Form "on Fire".

Das Heck des SUV wirkt kräftig und präsent. Auch von der Seite betrachtet spiegelt diese Konzeptstudie deutlich das Selbstbewusstsein der tschechischen Marke wider. Die Designer gaben dem Fahrzeug eine scharfe Tornadolinie, die seinen dynamischen Ausdruck verstärkt. Eckig gestaltete Radhäuser unterstreichen den SUV-Charakter. Gestalterisches Element, das an die böhmische Glaskunst erinnern soll, sind kristalline Strukturen und Elemente, die man am und im Auto findet, z. B. im Logo oder in den vertikalen Streben im Grill.


Kristalline Strukturen und Elemente

4,70 m lang, 1,91 m breit, 1,68 m hoch bei einem Radstand von 2,79 m – diese Maße lassen die Studie VisionS betont kraftvoll wirken. Das Showcar ist der erste ŠKODA mit sechs Sitzen über drei Sitzreihen. Passagiere haben reichlich Platz für Kopf, Knie und Ellbogen. Aber auch für Gepäck gibt es genug Stauraum. Außerdem lässt sich das Fahrzeug dank des planen Bodens, der niedrigen Ladekante und der hoch aufschwingenden Heckklappe mühelos beladen.

Befeuert wird die VisionS durch einen umweltfreundlichen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Damit beschleunigt das Showcar mit 165 kW (225 PS) Systemleistung in 7,4 Sekunden von null auf 100 km/h und wird knapp 200 km/h schnell. Auf 100 km begnügt es sich mit 1,9 l Benzin (45 g CO2/km). Es kann aber auch bis zu 50 km weit rein elektrisch fahren. Mit beiden Antrieben legt das Fahrzeug insgesamt bis zu 1.000 km zurück. Ein weiteres Highlight der Studie ist deren cleverer Allradantrieb. Der Fahrer der ŠKODA VisionS kann zwischen mehreren Betriebsmodi auswählen – vom rein elektrischen Antrieb bis hin zum so genannten Charge-Modus, immer mit dem Ziel maximaler Effizienz.


Umweltfreundlicher Plug-in-Hybrid-Antrieb

Dass ŠKODA mit ‚simply cleveren‘ Detaillösungen in seinen Fahrzeugen wirbt, ist bekannt. Und natürlich findet man auch in dieser Studie jede Menge davon. Konnektivität ist dabei ebenfalls ein Riesenthema. So gibt es für  jeden Passagier neben dem eigenen Display einen Kopfhörer und eine Smartphone-Ablage mit SmartLink-Funktion und induktiver Lademöglichkeit.

Und bevor man auf Tour geht, können beispielsweise Playlists, Standheizung und Navigationsziele programmiert und die elektrische Reichweite überprüft werden. Autoschlüssel gehören der Vergangenheit an: VisionS demonstriert, wie ein Auto mit einem so genannten Digital Key auf dem Handy oder der Smartwatch geöffnet werden kann. Bei der Routenplanung werden dem Fahrer Vorschläge gemacht, die sich an seinen Vorlieben und Gewohnheiten orientieren; die Informationen über Verkehr und Wetter sind ebenfalls maßgeschneidert. Außerdem ist denkbar, dass sich ŠKODA Modelle in der Zukunft gegenseitig auf erkannte Gefahrenstellen wie Pannenfahrzeuge oder Glätte hinweisen. Komfort und Sicherheit beim Fahren würden damit noch einmal stark verbessert.


simply clever

Tolle Aussichten mit denen ŠKODA unsere Phantasie anregt. Aber der tschechische Autobauer will damit auch bereits die Richtung vorgeben, wohin die Reise in Zukunft gehen wird. Zwei Fragen drängen sich auf: Wann sehen wir von all dem mehr in den ŠKODA Modellen? Und vor allem: Wann wird aus dieser spektakulären Studie ein Serienfahrzeug?

Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von ŠKODA, verriet in seiner Rede bei der Pressekonferenz schon so viel: Aus der Konzeptstudie VisionS wird noch in diesem Jahr ein neues SUV entstehen, das oberhalb des Yeti angesiedelt sein wird. Bis 2019 soll der erste ŠKODA mit Plug-in-Technologie angeboten werden; kurz darauf, so Bernhard Maier, ein voll elektrisches Fahrzeug. Sein Schlusssatz bei der Pressekonferenz klang wie ein Versprechen an alle Fans der Marke: Das Auto sei, meinte Maier, Herzstück der individuellen Mobilität. Und für ŠKODA bliebe es eine Herzensangelegenheit.


Herzstück individueller Mobilität

Mehr erfahren zur ŠKODA VisionS:

*Octavia RS 2,0 TDI DSG 4x4 135 kW (184 PS) kombiniert 4,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 129 g/km

*Octavia Combi RS 2,0 TDI DSG 4x4 135 kW (184 PS) kombiniert 4,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 129 g/km

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben