Aktiv Rallye: ŠKODA auf Siegkurs

Fabia R5 ein Riesenerfolg

Fabian Kreim befindet sich im Angriffsmodus. "Vor der Saison war die Meisterschaft nie als Ziel angegeben worden – deshalb kann ich am Ende mit Platz zwei sehr zufrieden sein", sagt der Rallyepilot von ŠKODA AUTO Deutschland. Der 23-Jährige konnte sich nach dem Finalrennen über den "Vize-Titel" in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) hinter dem alten und neuen Champion Ruben Zeltner freuen – obwohl er mit seinem Copiloten Frank Christian drei Starts weniger absolviert hat.

Das beweist zwei Dinge: Zum einen das Talent von Kreim, der in diesem Jahr erstmals als neuer Hoffnungsträger für ŠKODA AUTO Deutschland an den Start ging. Zum anderen zeigt es eindrucksvoll die Konkurrenzfähigkeit des neuen ŠKODA Fabia R5. Kreim hat mit dem erst im April der Weltöffentlichkeit vorgestellten neuen Rallye-Hightech-Boliden vier DRM-Rennen gewonnen. Bei seinem Ausflug in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) landete der Newcomer bei der Rallye Deutschland auf Platz acht. Der Sieg ging natürlich trotzdem an einen ŠKODA Fabia R5 – das Werksteam Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) siegte mit über vier Minuten Vorsprung.

unten weiterlesen

 

"Der Fabia R5 ist noch einfacher zu fahren als sein Vorgänger, der Fabia Super 2000. Der war ja ein echtes Erfolgsmodell", berichtet Kreim. Fast 50 internationale und nationale Titel wurden zwischen 2007 und 2014 mit dem Fabia Super 2000 weltweit gewonnen. "Ich denke, dass der ŠKODA Fabia R5 Minimum die gleichen Erfolge feiern wird. Er ist definitiv das schnellste Auto in seiner Klasse", schwärmt Kreim. Das hat nicht nur der Youngster für das Rallye-Team von ŠKODA AUTO Deutschland in der DRM und beim WM-Gastspiel bewiesen.



Definitiv das schnellste Auto in seiner Klasse.

Schon jetzt wurden im Fabia R5 vier nationale Meistertitel eingefahren – in Ungarn (Norbert Herczig), Österreich (Raimund Baumschlager), Belgien ("Fast" Freddy Loix) und Tschechien. Dort holte sich Werkspilot Jan Kopecký mit der makellosen Bilanz von fünf Siegen in fünf Läufen mit dem Fabia R5 vorzeitig die Meisterschaft.

Das ŠKODA Werksduo Pontus Tidemand/Emil Axelsson (Schweden) hat zudem in der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) mit dem neuen Rallyefahrzeug im ŠKODA Kernmarkt China einen überlegenen Sieg eingefahren. Werksfahrer Pontus Tidemand und sein Navigator Emil Axelsson wurden als Champions in der Fahrer- und Beifahrerwertung der APRC gekrönt. Und zum vierten Mal in Serie wurde ŠKODA ebenfalls als Gewinner der Markenwertung der APRC geehrt.

In der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) konnten Ex-Europameister Esapekka Lappi (Finnland), Kopecký und Pontus Tidemand in dieser Saison vier Siege im ŠKODA Fabia R5 einfahren. Das brachte Platz eins in der WRC 2-Teamrangliste für ŠKODA Motorsport.

Der "fliegende Finne" Lappi voll im Angriffsmodus.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben