Simply Clever Neuer ŠKODA? Spotlight on im Lichtstudio

Im ŠKODA Lichtstudio, dem neuen Testraum der Produktionsstätte U20, 
lassen sich nahezu alle Lichtsituationen simulieren

Morgendämmerung, strahlender Sonnenschein, blaue Stunde: Wie verändert sich das Erscheinungsbild eines Autos oder einzelner Fahrzeugteile unter dem Einfluss unterschiedlicher Lichtverhältnisse?

Antworten auf diese Frage erhalten die ŠKODA Spezialisten für die Qualitätsoptimierung seit Juni 2016 im neuen Testraum der Produktionsstätte U20. Hier prüft der Automobilhersteller die Metamerie, sprich: die unterschiedliche farbliche Wahrnehmung einzelner Fahrzeugteile oder kompletter Fahrzeuge unter verschiedenen Lichtverhältnissen. Das sogenannte Lichtstudio kann dabei nahezu sämtliche Lichtsituationen simulieren, die in der realen Welt zu finden sind.

So lässt sich beispielsweise die Lichtintensität der hochmodernen Versuchsanlagen innerhalb einer Sekunde um bis zu 17.000 Lux verändern. Darüber hinaus ist es möglich, unterschiedliche Lichter jeweils separat anzupassen und somit eine große Bandbreite an Farben sowie Farbtemperaturen zwischen 2.700 und 6.500 Kelvin zu kreieren. 

Je nach Testanforderung können Lichtintensität und Farbtemperatur unabhängig voneinander geregelt werden. Dies erlaubt es den Licht-Profis, sowohl einzelne Bauteile als auch größere Fahrzeugkomponenten und damit die Qualität des kompletten Farbkonzepts zu bewerten. "Moderne Fahrzeuge sind aus unzähligen Teilen gefertigt, diese bestehen wiederum aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichsten Eigenschaften und Oberflächenstrukturen", erklärt Petr Suchý, Leiter Produkt Technologie für Interieur, Exterieur und Cubing. "Umso wichtiger ist es da, auf die Homogenität der Farbgebung zu achten."

Dies stelle bei jedem Projekt eine große Herausforderung dar – nicht nur für die Spezialisten der Qualitäts-, Produktions- und Technikentwicklung, sondern auch für die Zulieferer, betont der ŠKODA Experte.

"Das neue Lichtstudio eröffnet uns bei der Beurteilung der Oberflächenqualität eines Fahrzeuges ganz neue Möglichkeiten. Wir können dadurch sowohl in der Vorbereitungsphase zur Serienproduktion wie auch während der laufenden Produktion auf jede Abweichung vom Wunsch-Zustand reagieren. Schließlich müssen am Ende alle Teile eines Fahrzeugs in Sachen Farbe eine harmonische Einheit bilden", bringt es Suchý auf den Punkt. Im ŠKODA Lichtstudio 
lassen sich nahezu alle Lichtsituationen simulieren.


Homogenität der Farbgebung

Artikel erstmalig erschienen im ŠKODA Kundenmagazin extratour, Nr. 4/2016.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben