Aktiv Marc Bator: Mit Rad und Tat

Als Nachrichtensprecher steht er jeden Abend vor der Kamera – in seiner Freizeit schwingt er sich gern auf den Drahtesel.

Es ist der 1. Juli im Jahr 1987. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins startet die Tour de France in West-Berlin. Kein Wunder, dass hunderttausende Menschen die Straßen um den Kurfürstendamm säumen. Unter ihnen fiebert einer ganz besonders mit: der 15-jährige Marc Bator. Zusammen mit seiner Mutter war er extra dafür knapp 300 Kilometer von Hannover nach Berlin gereist. „Es war ein absolutes Highlight für mich, vor Ort dabei zu sein und die Radprofis live zu erleben“, erinnert sich der bekannte Fernsehmoderator der Sat.1 Nachrichten zurück.

Seit Bator denken kann, ist der Radsport ein fester Teil seines Lebens: „Schon als kleiner Junge war ich am glücklichsten, wenn ich auf meinem Fahrrad saß. Damit war mir kein Weg zu weit, kein Tempo zu hoch, kein Berg zu steil.“ Statt wie andere Jungs den Fußball über den Bolzplatz zu kicken, schnappte er sich lieber sein Fahrrad und spielte Tour de France. Sein Traum damals: Radrennfahrer werden. Einen Strich durch die Rechnung machte ihm hier seine Mutter: "Ich wollte, dass sie mich bei einem Radsportverein anmeldet – ihr war der Sport jedoch zu gefährlich. Damals habe ich das nicht verstanden. Rückblickend war es aber wohl doch die richtige Entscheidung."

Ein Entschluss, dem Marc Bator wohl seinen beruflichen Weg zu verdanken hat. Er wurde zwar kein professioneller Radsportler, erfüllte sich jedoch einen anderen großen Berufswunsch: Moderator. „Ich wollte gerne zum Radio. Schon während meiner Schulzeit absolvierte ich deshalb erste Praktika und arbeitete als freier Mitarbeiter. Nach dem Abitur erhielt ich die Chance – ganz ohne Studium – den Beruf des Hörfunkredakteurs zu erlernen“, berichtet Bator. Vom Hörfunk ging es zum Fernsehen. Erst hinter die Kamera, dann vor die Kamera; und das gleich bei Deutschlands bekanntester Nachrichtensendung: der Tagesschau.


Ich wollte gerne zum Radio.

Obwohl der Moderator berufs- und familienbedingt viel eingespannt ist, hat ihn der Radsport nie losgelassen: "Das Rad hat mich immer begleitet – mal mehr, mal weniger."
Ab 2005 moderierte er als jüngster Moderator die 20-Uhr-Ausgabe des ARD-Formats – bis er im Frühjahr 2013 zur Sendegruppe ProSiebenSat.1 wechselte und als Chefmoderator die Sat.1 Nachrichten übernahm. Seither ist Marc Bator von Montag bis Freitag ab 19.55 Uhr live auf Sendung. An Spitzentagen sehen ihm bis zu vier Millionen Menschen zu. Dabei liegt ihm eines besonders am Herzen – die Zuschauer: „Sie sind das Wichtigste! Das versuche ich vor jeder Sendung zu verinnerlichen. Fernsehen wird schließlich für das Publikum gemacht, nicht für diejenigen, die für dieses Medium arbeiten. Das darf man nicht aus den Augen verlieren.“

Vor einigen Jahren feierte er sein Comeback. Heißt: Er fährt im Verein, ist der RG Hamburg beigetreten, startet sogar ab und an mit einer Nummer auf dem Trikot bei Wettkämpfen der Seniorenklasse 2 und betreut ein U-19-Team der Straßen-Radsport-Bundesliga. Seine Leidenschaft zum Radsport hat Marc Bator mit ŠKODA zusammengebracht: „Mich hat das starke Engagement der Marke aufmerksam gemacht und berührt“, sagt der Wahl-Hamburger mit Wohnsitz in Berlin.

"ŠKODA gehört zu den wenigen, die dem Radsport in schweren Zeiten die Treue gehalten haben und sich wirklich umfassend engagieren – sprich: nicht nur auf den ganz prominenten Plätzen wie bei der Tour de France, sondern auch im Breitensport. Das ist für mich ehrlich, glaubwürdig und nachhaltig." Ein Engagement, das ihn überzeugte, für ŠKODA als Radsportbotschafter zu fungieren: "Mir liegt die Förderung und Entwicklung des Radsports sehr am Herzen. Dazu gehört unter anderem, Menschen mit der Leidenschaft zu dieser Sportart anzustecken. Ich tue nichts lieber, als diese Botschaft hinauszutragen – und werde nicht müde, sie zu erneuern. Immer und immer wieder."

Artikel erstmalig erschienen im ŠKODA Kundenmagazin Extratour, Nr. 2/2015.

Fotos: Thorsten Jander


Das ist für mich ehrlich, glaubwürdig & nachhaltig.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben