Rückspiegel LAURIN & KLEMENT 110

Beginn einer neuen Epoche

Ein Meilenstein in der ŠKODA Unternehmensgeschichte, diese eindrucksvolle Oberklasse-Limousine mit gleich zwei Logos am Kühlergrill: dem von Laurin & Klement und ŠKODA. Wie kein anderes Modell der Firmengeschichte steht das Fahrzeug für den Übergang in eine neue Ära.

Um das im 1. Weltkrieg geschwächte Unternehmen wieder zu stärken, beschlossen Laurin und Klement die Fusion mit den mächtigen ŠKODA Werken in Pilsen. ŠKODA hatte kurz zuvor eine eigene, kleine Automobilabteilung eingerichtet, um in einem neuen Markt Fuß zu fassen. Im Fusionsvertrag war verankert, dass alle vor der Vereinigung entwickelten Wagen weiterhin den Namen Laurin & Klement - ŠKODA tragen sollten. Und so können die nunmehr verschmolzenen Unternehmen den L&K ŠKODA 110 im Jahr 1925 auf der Karlsbrücke in Prag als ihr erstes, von Beginn an gemeinsames Werk in Szene setzen.

Der am Stammsitz unserer Marke in Mladá Boleslav hergestellte Wagen, mit seinen Holzrädern noch ganz der traditionellen Bauweise verpflichtet, kann sich sehen lassen. Die Bremsanlage entspricht dem Stil der 1920er-Jahre. Eine Triebwerksbremse und eine Handtrommelbremse, die auf die Hinterachse wirkt, hält den 1,3 Tonnen schweren Wagen im Zaum.

Ein klangvoller Name

Die Verkaufszahlen weisen den LAURIN & KLEMENT 110 ebenfalls als ein Novum in der Unternehmensgeschichte aus. Zum ersten Mal überwindet mit ihm eine Baureihe die Schallmauer von 1.000 verkauften Autos! Insgesamt wurden sogar fast 3.000 Exemplare an Kunden ausgeliefert. Mit dem Modell gelingt auch der Ausbau der Auslandsvertretungen nach dem Ersten Weltkrieg. In Deutschland gab es mit Berlin, Dresden, Breslau und Hamburg vier Niederlassungen. Außerdem war die Marke in Polen und Ungarn vertreten. Dem Maschinenbauer ŠKODA Pilsen war der neue Unternehmenspartner L&K aus Mladá Boleslav also wie gerufen gekommen, um seine Ambitionen als Neuling in der Autobranche zu befriedigen.

Das Know-how von LAURIN & KLEMENT in der Fahrzeugproduktion sorgte dafür, dass der Name Laurin & Klement auch in den folgenden Jahren bestand. Zwar war die Firma nach ihrer Fusion mit ŠKODA Pilsen seit dem 29. Dezember des Jahres 1925 aus dem Unternehmensregister gelöscht. Die Autos, die alsbald – bis Ende der 1920er-Jahre – mit der Doppelbezeichnung „Laurin & Klement – ŠKODA“ aus den traditionsreichen Werkshallen in Mladá Boleslav rollten, erinnerten jedoch weiterhin an die Gründerväter unserer Automarke.

Der Entwicklungsweg, den die Autobauer in Mladá Boleslav mit dem LAURIN & KLEMENT 110 ebneten, führte direkt zum ersten ŠKODA Superb. Ein weiteres Fahrzeug aus der Kategorie Luxusliner, dessen Name seit 1934 quasi als Synonym für das ŠKODA Spitzenmodell schlechthin steht, und dessen dritte moderne Generation dieses Jahr in Prag ihre Weltpremiere feierte.

Artikel erstmalig erschienen im ŠKODA Kundenmagazin Extratour, Nr. 1/2015.


Fast 3.000 Exemplare an Kunden ausgeliefert

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben