Simply Clever Härtetest: ŠKODA KODIAQ Testfahrten

Die Prototypen des SUV legten in verschiedenen Klimazonen auf allen Kontinenten der Welt mehr als zwei Millionen Kilometer zurück

Nach dem ersten Teil der extratouch Serie "KODIAQ im Härtetest" widmet sich der zweite Part dem Thema Testfahrten in extremen Situationen. Auch wenn in der frühen Entwicklungsphase viele Fahrsituationen am Computer simuliert werden, bringt ŠKODA keine Fahrzeuge auf den Markt, die nicht ausgiebig Erprobungskilometer abgespult haben.

Die Prototypen des bärenstarken SUV legten in verschiedenen Klimazonen auf allen Kontinenten der Welt mehr als zwei Millionen Kilometer zurück. Das Territorium des ŠKODA KODIAQ ist die Straße und deshalb wurde er auch ausgiebig auf verschiedensten Straßentypen getestet. Natürlich im Tarnkleid, denn das charaktervolle Design sollte erst bei der Weltpremiere präsentiert werden.

Extreme Konditionen

"Bei ŠKODA testen wir die Fahrzeuge bei normalen und extremen Klimakonditionen. Die Fahrzeuge müssen bei extremer Kälte von bis minus 30 °C und extremer Hitze über 40 °C ordentlich funktionieren", erklärt Vladimír Banýr, Head of Complete Vehicle Testing bei ŠKODA. So fuhr der KODIAQ bei Sonnenschein, Regen und Schnee sowie auf vereisten und verstaubten Fahrbahnen.

unten weiterlesen


Um alle Eventualitäten zu prüfen, wurden die Testfahrten mit dem ŠKODA KODIAQ weltweit durchgeführt. "Wo genau, bleibt unser Geheimnis", erklärt Banýr mit einem Lächeln. Dabei haben die Testspezialisten besonders auf die neuen Assistenzsysteme, die Fahrzeugakustik und die Offroad-Fähigkeiten geachtet. Eine Route dürfen wir aber verraten:

Seit Jahrzehnten schon schicken alle Volkswagen Marken ihre Prototypen auf das Testgelände Ehra-Lessien, nördlich von Wolfsburg. Es ist das größte Prüfareal für Kraftfahrzeuge weltweit und erstreckt sich über eine Fläche von elf Quadratkilometern. Hinzu gehören auch Steige- und Gefällstrecken mit Neigungen von fünf bis 32 Prozent. Ideale Bedingungen, um den den KODIAQ auf Herz und Nieren zu testen!

Offroad-Modus

Denn der fährt auch dort weiter, wo befestigte Straßen enden. Durch einen einfachen Tastendruck startet der Offroad-Modus des KODIAQ, der Fahrwerk, Motormanagement und Bremsen speziell auf raues Gelände einstellt. Das betrifft vor allem das Anfahren und die Traktion sowie die Verzögerung. Im Offroad-Modus hilft der Bergabfahrassistent durch entsprechendes Einbremsen, Abfahrten in unwegsamem Gelände sicher zu meistern.

KODIAQ im Härtetest

Der nächste Teil der extratouch Serie "KODIAQ im Härtetest" widmet sich der Erprobung auf der Hydropuls-Prüfanlage.

Mehr erfahren zum ŠKODA KODIAQ:

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben