Köpfe Geruchsdesign beim Autobau

Die Nase fährt mit: Wie das Zusammenspiel von Design und Geruch den berühmten Neuwagenduft erschafft.

Die Nase fährt mit: Von all unseren Sinnen ist der Geruchssinn der unterschätzteste. Design und Leistung sind bei einem Auto natürlich wichtige Faktoren. Doch wie ein Fahrzeug riecht, ist ebenso von großer Bedeutung. Vor allem wenn es um den Neukauf geht und die erste Probefahrt ansteht. Ein wertiges Auto soll nach Leder riechen und wenn der Innenraum zu blumig duftet, sind Männer eher kritisch.

ŠKODA-Chefdesigner Jozef Kabaň hat uns das Zusammenspiel von Design und Geruchdesign einmal genauer vorgestellt:

"Ich mag es, wenn das Auto frisch, aber gleichzeitig neutral duftet, damit der Duft eher unterbewusst wahrgenommen wird und den Gesamteindruck untermalt. Ein Auto kommuniziert mit allen Sinnen. Als erstes kommt selbstverständlich der Augenkontakt, aber ebenso wichtig ist es auch, wie die Materialen haptisch wirken und der Dufteindruck des Wagens. In meinem Team beschäftigen sich die Designer aus der Abteilung Color & Trim am intensivsten mit den Düften. Sie suchen sorgfältig nach Materialien, damit der visuelle Eindruck möglichst ausgewogen ist und sich harmonisch mit dem ebenso hochwertigen haptischen Eindruck und Gerucheindruck ergänzt."

Im Interview mit Kateřina Vránová aus Jozef Kabaňs "Color & Trim"-Team haben wir uns dem Thema Geruchsdesign einmal genauer angenommen:

extratouch.de: Wie riecht eigentlich ein perfektes Auto?
Kateřina Vránová: "Das ist sehr individuell, genauso wie sich jeder etwas anderes unter dem "perfekten Auto" vorstellt. Daher sollte auch der Duft des Autos nicht nur von einem einzelnen Menschen beurteilt werden. Wir verbringen die meiste Zeit im Interieur, um uns darin gut zu fühlen. Dafür ist auch der richtige Duft wichtig, der den Gesamteindruck unterstreicht."

Der Duft des perfekten Auto

Wie entwerfen Sie beim Geruchsdesign die Düfte?
"Wir konzentrieren uns auf die einzelnen Materialien, die dann gemeinsam den Fahrzeugduft ausmachen. Der Gesamteindruck ist also stark von der sorgfältigen Auswahl der eingesetzten Materialien abhängig. Eine nicht minder wichtige Rolle spielen auch die Tests, in denen wir die Eigenschaften der Materialien durch äußere Einflüsse und im Laufe der Zeit testen. Es kann vorkommen, dass zwei von der Optik und Struktur identische Materialien, einen unterschiedlichen Duft haben, der den Gesamteindruck stören könnte."

Was kommt zuerst: Design oder Technik?
"Das A und O sind die Qualitätsanforderungen und die technischen Anforderungen. Unsere Qualitätssicherung testet alle ausgewählten Materialien, die den hohen Standards genügen müssen, die für den ganzen Volkswagen-Konzern gelten. Dennoch ist Design immer die erste Abteilung, die neue Materialien in der Hand hält und ihre Eignung prüft. Wenn sie aus unserer Sicht in Ordnung sind, kommen dann weitere Abteilungen, die alle erforderlichen Tests und Prüfungen durchführen."

Kateřina Vránová

Was ist Ihr Lieblingsduft?
"Mir duftet eine ganze Skala von Dingen sehr gut. Vom Essen, über Parfüms bis zum Duft von Wasser und Meer. Auch der Duft eines völlig neuen Autos, in dem noch niemand gesessen hat, ist für mich ein großes Erlebnis."

Was war der schlimmste Geruch, den Sie je gerochen haben?
"Was Autos betrifft, dann war es auf der Automobilmesse in Peking, wo man für die Sitze eines der dortigen Hersteller Leder oder Kunstleder benutzt hatte, das sehr stark chemisch behandelt wurde. Das Ergebnis war ein total verseuchtes Interieur, in dem man es fast nicht aushalten konnte. Der beißende Geruch reizte sogar die Augen."

Wie wird man eigentlich Geruchsdesignerin?
"Für diese Arbeit muss man speziell entwickelte Sinne haben, so was kann man nicht einfach lernen. Ähnlich wie die Sommeliers kann man sich zwar ständig verbessern, aber als Basis braucht man unbedingt eine gewisse Begabung."

Leder oder Kunstleder?

Riechen die deutschen Autos anders als bei den Amerikanern?
"Es gibt riesige Unterschiede zwischen den einzelnen Marken, aber auch zwischen den Ländern, wo die Autos gebaut werden. Ein neuer ŠKODA aus Europa hat einen anderen Duft als ein Škoda, der in China gebaut wurde. Unterschiede gibt es zum Beispiel auch zwischen den europäischen und amerikanischen Autos. Das liegt an der Auswahl anderer Materiallieferanten und den verschiedenen Ansprüchen der einzelnen Märkte."

Verleitet der Neuwagenduft unterbewusst zum Kauf oder ist das nur ein Mythos?
"Es ist bestimmt kein Mythos und ich glaube, dass jeder Mensch den spezifischen Duft eines neuen Autos klar wahrnimmt. Auch ich genieße ihn. Man kann daran erkennen, wie hochwertig die Materialien sind, die der Hersteller benutzt hat und wie er an die Verarbeitung dieser herangegangen ist. Nach einer gewissen Zeit kann sich der Duft des Autos ändern, aber da wir alle Materialien sehr gründlich testen, können keine unerwünschten Überraschungen entstehen."

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben