Lifestyle Die ŠKODA Studie VISION E: Die Zukunft hautnah

Anfang der Woche hatte die ŠKODA Studie VISION E auf der Auto Shanghai 2017 ihren großen Auftritt – heute können Sie das Modell bereits auf extratouch bewundern.

Der Auftritt von ŠKODA auf der Auto Shanghai 2017 steht ganz im Zeichen des elektrischen Wandels: Mit der Studie VISION E gibt das Unternehmen erstmals einen konkreten markenspezifischen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie hoch ist die Reichweite des VISION E?

Das fünftürige SUV-Coupé hat aufgrund einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterie und einer optimalen Rekuperation eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

Wie antriebsstark ist die Studie?

Mit einer Systemleistung von 225 kW beschleunigt das Elektrofahrzeug verzögerungsfrei und dynamisch. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Dank des intelligenten Managements kooperieren die beiden Elektromotoren mit maximaler Effizienz und treiben den ŠKODA VISION E über alle vier Räder an. Der Antrieb der Vorder- und Hinterräder erfolgt bedarfsgerecht, um jederzeit ein Höchstmaß an Stabilität, Sicherheit und Dynamik zu gewährleisten.

unten weiterlesen

Wie schaut es mit autonomem Fahren aus?

Mit dem VISION E gibt ŠKODA einen Ausblick auf die schon bald realisierbaren Formen des autonomen Fahrens. Nach neuesten Erhebungen könnten bereits 2030 rund 15 Prozent aller Neuwagen selbständig im Verkehr unterwegs sein. Das Concept Car ŠKODA VISION E erreicht die Voraussetzungen für Level 3 des autonomen Fahrens. So können Fahrzeuge des Levels 3 zum Beispiel auf Autobahnen die komplette Steuerung übernehmen. Die Systeme regeln dabei Überholvorgänge und Ausweichmanöver, geben Gas und bremsen. In Gefahrensituationen wird der Fahrer aufgefordert, innerhalb einer definierten Zeit das Lenkrad wieder zu übernehmen. Ab dem Level 3 kommunizieren Fahrzeuge auch selbsttätig mit anderen Fahrzeugen und tauschen sich aus.


Ausblick auf das autonome Fahren

Wie unterstützt mich das Auto beim Fahren?

Es kann selbsttätig im Stau agieren, per Autopilot Strecken auf Autobahnen zurücklegen, die Spur halten oder ausweichen, Überholvorgänge durchführen, selbständig freie Parkplätze suchen und alleine ein- und ausparken. Dafür stehen diverse Sensoren mit unterschiedlichen Reichweiten und verschiedene Kameras bereit, die das Verkehrsgeschehen überwachen.

Wie viel Platz bietet der VISION E?

Der ŠKODA VISION E strahlt mit einer Länge von 4.645 Millimetern, einer Breite von 1.917 Millimetern und einer Höhe von 1.550 Millimetern eine große Präsenz aus. Dank des langen Radstands von 2.850 Millimetern sowie der kurzen Überhänge vorn und hinten haben die Techniker einen – wie immer bei ŠKODA – äußerst großzügigen Innenraum geschaffen.

Werden weitere Modelle folgen?

ŠKODA treibt die Elektrifizierung seiner Modellpalette konsequent voran und wird bis zum Jahr 2025 neben Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen fünf rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Segmenten anbieten. Von diesem Zeitpunkt an wird jedes vierte weltweit verkaufte ŠKODA Modell einen Plug-in-Hybrid- oder reinen Elektroantrieb haben.


Großzügiger Innenraum

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben