Simply Clever „Vorbereitung ist alles“: Mit diesen Tipps kommt Euer ŠKODA gut durch den Winter

Eis, Schnee, Kälte, Streusalz: Die kalte Jahreszeit stellt Autos auf eine harte Probe. ŠKODA Experte Stefan Diekmann sagt Euch, was Ihr tun müsst, um mit Eurem Fahrzeug sicher und entspannt durch den Winter zu kommen.

Die einen schwören auf Winterreifen, andere bevorzugen Allwetterreifen. Was sagt der Profi?

Stefan Diekmann: Auf jeden Fall Winterreifen! Dieser Ratschlag gilt auch für alle, die meinen, dass es in ihrer Region sowieso nicht schneit und dass sie nur Kurzstrecken fahren. Ein Wintereinbruch kann in Deutschland überall auftreten und kommt häufig unvorhergesehen.

Was ist der Vorteil von Winterreifen?

Diekmann: Winterreifen bieten optimalen Grip. Durch ihr Lamellenprofil sorgen sie auch bei Schnee und Eis für die richtige Haftung.

unten weiterlesen

Worauf muss man sonst bei den Winterreifen achten?

Diekmann: Ganz wichtig ist die richtige Profiltiefe. Zwar beträgt die gesetzliche Mindestprofiltiefe 1,6 Millimeter. Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen aber immer 4 Millimeter, um den bestmöglichen Grip zu gewährleisten. Und auch den Reifendruck muss man im Blick haben. Jeder Reifenhersteller gibt an, wieviel Bar der Druck betragen muss. Denn nur mit einem ordentlichen Profil und dem richtigen Druck kann ein Winterreifen optimal funktionieren.

Wann sollte ich meine Winterräder aufziehen?

Diekmann: Wir raten, bei Temperaturen ab 7 Grad die Winterräder aufzuziehen. Natürlich kann man sich zusätzlich auch an der Faustregel „von O bis O“ orientieren, also von Oktober bis Ostern.

Gibt es bei der Lagerung Dinge, auf die ich achten sollte?

Diekmann: Auf jeden Fall, denn die richtige Lagerung hat einen großen Einfluss auf die Lebensdauer der Reifen. Nicht gut ist es, wenn sie aufeinander liegen. Darunter leiden die Reifen, die unten liegen. Deswegen empfehlen wir, die Pneus auf einem Reifenbaum einzulagern. Noch besser ist es aber, sie bei einem ŠKODA Partner professionell einlagern zu lassen. Das kostet nicht viel, man spart Platz zu Hause und ist alle Sorgen los, weil die Reifen vor dem Aufziehen immer überprüft werden.

Kommen wir zum Lack. Muss der vor dem Winter besonders gepflegt werden?

Diekmann: Genauso wie die Haut im Winter mehr Fett braucht, muss der Lack vor dem Einbruch der kalten Jahreszeit besonders gepflegt werden. Denn vor allem das Streusalz greift den Lack an und führt zum Abstumpfen. Ich rate dazu, im Herbst eine Wagenoberwäsche zu machen und den Lack mit Wachs zu versiegeln. Und auch eine Unterbodenwäsche ist sehr zu empfehlen. Aber immer daran denken: Wasser gelangt auch an die verborgensten Stellen des Fahrzeugs. Wenn es dort gefriert, kann es zu Schäden kommen. Insbesondere die kleinen Stecker der Elektronik sind dann gefährdet. Bei Wäschen im Winter muss man also auch immer ein wenig das Thermometer im Auge behalten.

Worauf muss man in diesem Zusammenhang bei den Dichtungen achten?

Diekmann: Bei Frost müssen die Türdichtungen und Gummis am Auto unbedingt trocken gehalten werden. Ansonsten vereisen sie und man kann die Türen nicht oder nur noch sehr schwer öffnen. Sie sollten also nach einer Wagenoberwäsche immer sorgfältig trockengewischt werden.

Welche Dinge sollte ich als Fahrer jetzt auf jeden Fall kontrollieren?

Diekmann: Die verschiedenen Heizungen sind sehr wichtig und sollten rechtzeitig überprüft werden – ganz gleich, ob es nun die Spiegelheizung oder die Heckscheibenheizung ist. Einfach die Hand drauf legen und überprüfen, ob es warm wird. Dann funktioniert alles einwandfrei. Die Scheibenwischanlage ist im Winter ebenfalls sehr wichtig. Hier sollte man darauf achten, dass sie funktioniert und mit ausreichend Scheibenfrostschutzmittel gefüllt ist. Und auch die Scheibenwischer selber sollten überprüft werden, ob sie streifenfrei wischen. Sonst kann die Sicht beeinträchtigt werden und das ist sehr gefährlich.

Wenn es dann friert: Wie enteise ich meine Scheiben am besten?

Diekmann: Bitte auf gar keinen Fall mit heißem oder gar kochendem Wasser. Das kann große Schäden verursachen und dazu führen, dass die Scheibe springt. Stattdessen sollte man die Scheibe ganz klassisch frei kratzen. Ein guter Scheibenkratzer sollte im Winter genauso zur Standardausrüstung im Auto gehören wie ein Handfeger für den Schnee. Und sollte man den Eiskratzer dann doch mal vergessen, genügt bei ŠKODA ein Griff zum Tankdeckel. Hier ist nämlich einer integriert.

Und wann ist der richtige Zeitpunkt, sich darum zu kümmern, seinen Wagen winterfest zu machen?

Diekmann: Wenn der Spekulatius im Supermarkt in den Regalen steht, dann wird es Zeit sich Gedanken darüber zu machen, das Fahrzeug vorzubereiten, um sich nicht vom Wintereinbruch überraschen lassen. Vorbereitung ist eben alles.

Die verschiedenen Heizungen sollten rechtzeitig geprüft werden.

Mit ŠKODA durch den Winter!

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben