Aktuelles Vom gekränzten Rad zum geflügelten Pfeil – die ŠKODA Logo-Historie

Seit vielen Jahrzehnten schmückt ein geflügelter Pfeil das Logo der ŠKODA Automobile. Das früheste Logo des Unternehmens zeigt jedoch das Rad eines Fahrrads, das von Lindenblättern umrankt ist. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch 123 Jahre Logo-Geschichte.

Slavia Fahrräder, die Initialen L&K, Lorbeerblätter und der geflügelte Pfeil. Dies sind die wichtigsten Meilensteine in der mehr als 120-jährigen Geschichte eines Logos. Hinter jedem steckt eine Geschichte, die sich auf große Veränderungen bezieht, die das Unternehmen beeinflussten. Die Reise begann 1895 in einer kleinen, nach ihren Gründern Laurin & Klement benannten Fahrradmanufaktur...

unten weiterlesen

Das Slavia Logo (1895)

Im Jahre 1895 gründeten Václav Laurin und Václav Klement gemeinsam jenes Unternehmen, das später zu ŠKODA werden sollte. Wie bei vielen anderen Automobil-Pionieren begann alles mit der Fahrradproduktion. Allerdings war es bei diesem Duo etwas anders: Der Buchhändler Václav Klement war mit seinem Fahrrad der Marke Germania unzufrieden und schilderte die Mängel in einem auf Tschechisch verfassten Brief. Der Hersteller wies seine Beschwerde mit der Begründung zurück, sie sei "nicht in einer verständlichen Sprache" verfasst. Davon angetrieben, wollte er es besser machen und gründete zusammen mit dem Mechaniker Václav Laurin ein Unternehmen, das unter dem Namen Slavia Fahrräder fertigte – auch mit Hilfsmotor. Ab 1899 entwickelten Laurin & Klement dann Motorräder. Das erste Logo in der Geschichte stellt daher ein mit Lindenblättern geschmücktes Laufrad dar, ein mythologisches Symbol der slawischen Nationen. Später wurde das Logo um die Namen der Gründer und den Sitz des Unternehmens erweitert: die Stadt Mladá Boleslav.

Die Automobil Premiere (1905)

Das Abenteuer Automobil begann kurz nach der Jahrhundertwende mit der Voiturette. Um diesen wichtigen Übergang zu markieren, trugen die Fahrzeuge nun den Namen Laurin & Klement. Die Voiturette A erhielt ein brandneues Logo, das vom Jugendstil des frühen 20. Jahrhunderts beeinflusst war. Zudem schmückte fortan ein Lorbeerkranz die Initialen der Firmengründer. Es wird vermutet, dass die Ähnlichkeit des Namens Laurin mit der lateinischen Bezeichnung für Lorbeer, Laurus, die Inspiration für den Lorbeerkranz – das traditionelle Symbol des Sieges – war. In den ersten Jahrzehnten der Automobil-Historie war es üblich, neben dem Logo, wie wir es heute verstehen, auch den Namen der Marke – in diesem Fall Laurin & Klement – vollständig auf die Fahrzeugfront zu schreiben.

Dieses neue Logo existierte fast 25 Jahre lang neben einem anderen, das aus einer folgenden Fusion heraus entstehen sollte.

Die Fusion (1925)

Nach dem Ersten Weltkrieg erweiterten Laurin & Klement ihre Aktivitäten erheblich. Zu Fahrrädern, Motorrädern und Autos gesellten sich Lastwagen, Busse, Landmaschinen und sogar Flugzeugmotoren. Doch 1924, inmitten finanzieller Probleme und nach einem Brand auf dem Firmengelände, musste die Marke nach einem Industriepartner suchen. Die Pilsener ŠKODA Werke, damals einer der größten Industriekonzerne Europas, die unter anderem in den Bereichen Rüstung, Eisenbahn, Luftfahrt und Werften tätig waren, wagten gerade den Schritt in die Automobilfertigung und suchten ihrerseits einen bereits etablierten Partner in diesem Bereich. So folgte die Fusion der Automobilsparte von ŠKODA mit Laurin & Klement. Gleichzeitig entstand ein neues Logo, das die Identität beider Partner verband: der Name ŠKODA, umgeben von der Lorbeerkrone.

Dieses Logo wurde zehn Jahre lang verwendet. Bereits seit 1923 ließen sich jedoch Spuren eines anderen Emblems finden ...

Der Indianer (1926)

1926 ließ sich ŠKODA ein Logo schützen, das schon zuvor auf den Slavia-Fahrrädern zu entdecken war und dessen Kernbestandteil bis heute auf allen Fahrzeugen der Marke zu finden ist: den Blauflügelpfeil, eine vereinfachte Darstellung eines Indianerkopfschmucks mit Federn und einem Pfeil. Seine Ursprünge sind außerordentlich geheimnisvoll. Die glaubwürdigste Theorie lautet, dass durch das Symbol versucht wurde, Fortschritt und eine Bewegung Richtung Zukunft in diesem Symbol auszudrücken. Sicher ist, dass dieser Blauflügelpfeil ab Mitte der 1930er Jahre den ŠKODA Schriftzug und die Lorbeeren auf den Fahrzeugen der Marke ablöste und bis heute auf ŠKODA Original Ersatzteilen verwendet wird.

Hallo, Volkswagen! (1993)

Ganze 60 Jahre blieb das blaue Logo unverändert. Es kennzeichnete bis zum Ende der sozialistischen Ära in der Tschechoslowakei die Fahrzeuge von ŠKODA. Als der Volkswagen Konzern 1991 die Marke ŠKODA übernahm, wurde kurz darauf auch das Logo modernisiert: der Blauflügelpfeil wurde grün gefärbt und nun von einem Ring umgeben, der die Inschrift "ŠKODA AUTO" trug. Dieses markante grüne Logo debütierte auf dem FELICIA, dem ersten ŠKODA Modell der erfolgreichen Volkswagen-Ära.

Ein aufsteigender Konzern (1999)

Durch die Übernahme erlebte ŠKODA ein spektakuläres Wachstum. Die Qualität der Fahrzeuge wurde besser, die Optik ansprechender und die Preise wettbewerbsfähiger. Außerdem wollte man weg vom Ruf des „Ostautos“ und änderte daher 1999 das Logo erneut. Der grüne, geflügelte Pfeil wurde beibehalten und der grüne Rahmen durch einen eleganten schwarzen Ring ersetzt. Das neue Logo sollte die Originalität der Marke betonen. Schwarz stand für die hundertjährige Tradition des Unternehmens, während Grün die Umweltfreundlichkeit der Produktion symbolisieren sollte.

The New Power of ŠKODA (2011)

Nach zwölf Jahren war es wieder an der Zeit das Logo aufzufrischen. ŠKODA Fahrzeuge standen mittlerweile für Qualität, Zuverlässigkeit, Funktionalität und Eleganz. Dies schlug sich auch im neuen Slogan „The New Power of ŠKODA“ nieder. 2011 präsentierte das Unternehmen zum ersten Mal die Kernelemente seines neuen Corporate Designs, welches sich durch Frische und Präzision auszeichnete. Das traditionelle Logo des gefiederten Pfeils wirkte dank neuer Farbgebung noch klarer und präziser als zuvor.

Das heutige ŠKODA Logo (seit 2016)

Zwar ist Grün immer noch die offizielle Farbe von ŠKODA, doch ist sie mittlerweile von den Logos auf den Fahrzeugen verschwunden. Diese Version des Flügelpfeils ist jetzt komplett verchromt. Das neue ŠKODA Logo soll für das unermüdliche Streben des Unternehmens, die Bedürfnisse der Kunden wahrzunehmen und zu erfüllen. Das neu entworfene Markenzeichen, das in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 eingeführt wurde, ist Teil der neuen Unternehmensidentität und zeigt die enge Bindung zur VW-Gruppe. Die auffälligste Veränderung betrifft die Wortmarke, welche beim neuen Layout nun unter der Bildmarke mit dem geflügelten Pfeil im Chromring steht.

 

Und, welches Logo gefällt Ihnen am besten? Teilen Sie uns Ihre Meinung auf ŠKODA AUTO Deutschland Facebook mit.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben