Aktuelles Tschechien – die Heimat weltberühmter Eishockey Pucks

In einem kleinen Dorf in Tschechien sitzt ein Unternehmen von globaler Bedeutung. Gufex, der Hersteller von Eishockeypucks für die Olympischen Spiele und die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark.

In einem kleinen Dorf im Hostýnské Vrchy-Gebirge der Mährischen Walachei steht die bescheidene Halle eines großen Namens in der Eishockey-Branche. Seit 1994 produziert das Familienunternehmen Gufex die Eishockey Pucks, die bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen von den Besten des Sports über das Eis gejagt werden. "Das Unternehmen Gufex wurde Anfang der 90er Jahre, kurz nach der Samtenen Revolution, von meinem Stiefvater Karel Mráček gegründet", sagt Kateřina Zubíčková, die das Unternehmen heute leitet.

Doch der Weg zur Auslieferung von Pucks an die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft, die ŠKODA seit 26 Jahren als Generalpartner sponsert, war lang und beschwerlich. "Das Unternehmen begann mit der Herstellung mechanischer Gummiprodukte, verschiedener Dichtungen, Spachtel und dergleichen. Im Jahr 1994 stieg die Eishockeymannschaft aus der nahegelegenen Stadt Vsetín auf. Das brachte uns auf die Idee, einen Puck herzustellen ", erinnert sich Zubíčková lächelnd.

Schon damals wurde die einzigartige, patentierte Zusammensetzung entwickelt, die seither nahezu unverändert geblieben ist. „Nur etwa fünf Leute auf der Welt kennen das genaue Rezept", sagt Vojtěch Zubíček. Er ist nicht nur der Ehemann der Gufex-Chefin, sondern auch der Bürgermeister von Kateřinice, wo das Unternehmen die Pucks produziert. "Was die von uns verwendete Mischung so einzigartig macht, ist, dass unsere Pucks nachweislich widerstandsfähiger sind als die der Konkurrenz, und sie können ohne Probleme gegen die Banden rund um die Eisbahn geschlagen werden ohne das Plexiglas zu zerbrechen", erklärt Zubíčková.

unten weiterlesen

Wie man einen Hockey-Puck für die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft herstellt

Was sind die einzelnen Etappen bei der Herstellung eines Pucks für die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft?

"Es beginnt alles mit diesem schwarzen Klumpen, den wir die ‚Ladung‘ nennen. Entscheidend ist, dass die Zusammensetzung und die Masse stimmen. Das erledigt ein externer Lieferant für uns", sagt Zubíčková. "Die ‚Ladung‘ wird dann in eine Form und diese in eine Presse gelegt. Darin wird dann alles bei rund 170 °C zwölf Minuten lang gebacken", beschreibt sie den Prozess der Vulkanisation.

Warum ist ein Hockey Puck so schwarz?

"Das ist der Ruß. Der Hauptbestandteil ist aber Gummi, kombiniert mit verschiedenen Vulkanisierungsmitteln und anderen Zusatzstoffen", erklärt Vojtěch Zubíček."Wir haben mehrere Versuche unternommen, preiswertere Alternativen zu entwickeln, aber angesichts der Testergebnisse haben wir uns immer dafür entschieden, nur Pucks von höchster Qualität herzustellen.“.

Aber zurück zur Produktion: "Sobald die Pucks aus der Presse kommen, müssen sie 'entflasht' werden". Flash ist das überschüssige Material, das bei der Vulkanisierung übergelaufen ist", fährt Zubíčková fort. Nach dieser Phase, in der die Mitarbeiter jeden einzelnen Eishockeypuck aufnehmen und sofort prüfen, ob etwas kaputt ist, werden die scharfen Kanten am gesamten Puck glattgeschliffen. "Wir sagen immer, leicht ironisch, dass die Herstellung von Hockeypucks Handarbeit ist, weil jeder einzelne Puck mehrmals durch die Hände unserer Mitarbeiter gehen muss", sagt Firmenmitinhaberin Zubíčková.

Sobald der Puck perfekt glatt ist, kann gedruckt werden. "Nach offizieller Verordnung haben die Pucks immer einen Vollfarb-Digitaldruck. Da haben wir die meisten Möglichkeiten - wir können Fotos, Logos, Bilder und fast alles andere drucken", erklärt Vojtěch Zubíček. " Die IIHF (International Ice Hockey Federation) verlangt, dass alle Hockeypucks mindestens ein Drittel halten. Der Puck selbst ist praktisch unzerstörbar, aber der Druck wird durch Stöcke oder Schlittschuhe beschädigt", fügt Zubíček hinzu.


Es ist der Ruß, der die Farbe gibt. Der Hauptbestandteil ist jedoch Gummi.

Zehn Mitarbeiter fertigen über 1,2 Millionen Pucks pro Jahr

Mit zehn Mitarbeitern im Zweischichtbetrieb kann das Unternehmen rund 1,2 Millionen Hockey Pucks pro Jahr produzieren. Gufex offizielle Spiel Pucks werden aus einer hochwertigen, über mehrere Jahre entwickelten Gummimischung hergestellt. Die einzigartige, patentierte Zusammensetzung, die weltweit nur fünf Personen bekannt ist, garantiert minimales Scheuern bei gleichzeitig hoher Elastizität. Gufex Pucks sind die einzigen auf der Welt, die auch bei 180 km/h kein Plexiglas zerbrechen.

Um ihren Stolz auf die Traditionen des Familienunternehmens und ihre tschechische Herkunft zu zeigen, fahren die Zubíčeks seit Jahren ŠKODA. "Alles begann mit der ersten Generation des FABIA. Jeder von uns hatte einen. Dann kam ich zu einem OCTAVIA und meine Frau entschied sich für die zweite Generation des FABIA. Anschließend haben wir einen OCTAVIA SCOUT gekauft. Wir haben darüber nachgedacht, etwas Neues zu kaufen, aber meine Frau sagt, sie würde nichts anderes wollen", sagt Vojtěch mit einem Lächeln, während Kateřina nickt. "Für uns war ŠKODA als Marke schon immer eine Selbstverständlichkeit. Keine andere Automarke ist uns in den Sinn gekommen. Und das meine ich ernst! Ich sage das nicht nur, weil wir jetzt gerade miteinander reden", meint Vojtěch Zubíček zum Abschluss des Gesprächs.


Für uns war ŠKODA als Marke schon immer eine Selbstverständlichkeit.

ŠKODA – It’s our game!

ŠKODA unterstützt die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft seit 26 Jahren. "Eishockey ist ein spannendes Spiel, das die Aufmerksamkeit der Menschen auf der ganzen Welt erregt. Als Sport ist es zudem dynamisch, bodenständig und fair - das sind die gleichen Attribute, die die Unternehmenskultur und die Visionen von ŠKODA prägen", erklärt Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von ŠKODA.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben