Events ŠKODA: So funktioniert ein Rallye-Wochenende

Von Maishühnchen und Hotelbesetzungen – ŠKODA gewährt einen Einblick hinter die Kulissen bei der Rallye Vogelsberg.

Am Dienstag liegt der große Parkplatz im osthessischen Schlitz noch verlassen da. Drei Tage später röhren ein paar Schritte von zwei Discountmärkten entfernt die Motoren. Hunderte Fans wandern am Freitagabend in der Zeltstadt der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg umher und bewundern die bunten Rallye-Boliden in ihrem auffälligen Foliendesign.

Im Mittelpunkt des Interesses steht gleich am Eingang des Geländes ein schmuckes weiß-grünes Zelt. Hier ist die „Heimat“ der deutschen Rallye-Meister Fabian Kreim und Frank Christian von ŠKODA AUTO Deutschland. Besonders im Service-Bereich versammeln sich die Zuschauer rund um den FABIA R5 und schauen den ŠKODA Mechanikern bei der Arbeit über die Schultern.

Vorbereitungen starten schon acht Wochen früher

„Hinter uns steht ein großes Team von Profis, ohne das unsere Erfolge niemals möglich wären“, sagt Fabian Kreim. Er ist mit seinem Copiloten Frank Christian einen Tag vor Beginn der Heim-Rallye von ŠKODA AUTO Deutschland angereist. Die Vorbereitungen für das Event jedoch haben schon etwa acht Wochen zuvor begonnen.

Sobald die Rallye-Verantwortlichen die Ausschreibung veröffentlichen, kann Stefan Hohenberger loslegen. Für insgesamt 590 Euro hat der Teammanager sein Fahrerduo Kreim/Christian offiziell für die Rallye „genannt“ – wie die Einschreibung in Fachkreisen heißt – sowie Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen bestellt. Ein genauer Organisationsplan informiert das Team über jedes Detail der Rallye.

100 Maishühnchen, 50 Kilo Fleisch und 50 Liter Milch

28 Seiten umfasst das Werk. Es führt zum Beispiel auf, in welchem Hotel jeder wohnt. Hohenberger hat zur Heim-Rallye 17 Zimmer für insgesamt 21 Teammitglieder von ŠKODA AUTO Deutschland gebucht. Fünf davon kommen von der Catering-Firma, die dem Team und insgesamt 60 geladenen Gästen Speis, Trank und ein Dach über dem Kopf garantieren. Catering-Chef Klaus Klaffenböck sorgt im roten Sweatshirt eigenhändig dafür, dass beim Aufbau auch wirklich alles passt.


28 Seiten umfasst der Organisationsplan

Klaffenböck kennt besonders den Motorradsport aus dem Effeff, war 2001 selbst Seitenwagen-Weltmeister. Seit dieser Saison kümmert sich der Österreicher mit seinen Mitarbeitern, die auch in der Superbike-und Langstrecken-Weltmeisterschaft aktiv sind, um ŠKODA AUTO Deutschland in der DRM. „Die Rallye-Woche beginnt für uns schon am Montag mit dem Einkauf der Lebensmittel. Bei uns wird am Rallye-Wochenende alles frisch zubereitet“, berichtet Klaffenböck. Für die Vogelsberg-Rallye hat er in der riesigen Kühlkammer zum Beispiel 100 Maishühnchen, 50 Kilo Fleisch und 50 Liter Milch gebunkert.

Sieben Mitarbeiter kümmern sich um den ŠKODA FABIA R5

Am Dienstag bewältigt der riesige Teamtransporter die 550 Kilometer von Österreich nach Schlitz in Hessen. Mittwochfrüh beginnt der Aufbau des 100 Quadratmeter großen Zeltes, das auf beiden Seiten an den Küchen-Lkw anschließt. Im Gästebereich, der einen Boden mit Plastikfliesen besitzt, platzieren die Helfer sechs Tische mit 56 Stühlen. Hier werden Team und Gäste mit drei Mahlzeiten am Tag und jederzeit mit heißen oder kühlen Getränken versorgt.

In der gegenüberliegenden Zelthälfte parkt der Protagonist der Rallye: der ŠKODA FABIA R5. Insgesamt sieben Mechaniker und Ingenieure des Rallye-Teams BRR kümmern sich um das Arbeitsgerät von Fabian Kreim und Frank Christian. Die Mitarbeiter des österreichischen Serienchampions Raimund Baumschlager haben den FABIA R5 von Fabian Kreim und Frank Christian auf einem Trailer ebenfalls aus Österreich mitgebracht. Bei der Vogelsberg-Rallye ebenfalls an Bord: die vierköpfige Histo-Mannschaft, die direkt nebenan ein kleineres Zelt bezogen hat. Der siebenmalige deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle ist mit dem legendären ŠKODA 130 RS als VIP-Taxi für geladene Gäste und Gewinner von Preisausschreiben auf der Strecke unterwegs.


Der ŠKODA FABIA R5

“Überall sind Profis am Werk“

„Alle Puzzleteile funktionieren deshalb so gut zusammen, weil überall Profis am Werk sind. Deshalb sind wir auch so erfolgreich“, erläutert Teamchef Andreas Leue stolz. Die Profis sorgen zum Beispiel auch Wochen vor Rallye-Beginn dafür, dass für die eingeladenen Händler und Top-Kunden die schönsten Zuschauerpunkte direkt an der Piste bereitstehen. Dort wird am Samstag nicht nur beste Rallye-Action geboten, sondern es stehen auch Sandwiches und Getränke bereit.

Nach der Zieldurchfahrt am Samstagabend und der Siegesfeier der Champions Kreim/Christian – die übrigens den siebten DRM-Triumph in Folge errungen haben – geht es schnell. Das Zelt wird blitzartig wieder abgebaut. Bereits gegen 22.00 Uhr hat ŠKODA AUTO Deutschland den Parkplatz im osthessischen Schlitz geräumt. Bis zur nächste Rallye dauert es nicht mehr lange: Am 5. und 6. Mai kämpft das Team bei der Rallye Sulingen um den nächsten Sieg. Insgesamt stehen in der laufenden Saison acht nationale Meisterschafts-Rallyes und der deutsche WM-Lauf auf dem Plan.


Die schönsten Zuschauerpunkte finden sich direkt an der Piste

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben