Simply Clever ŠKODA Assistenzsysteme: Sicher und bequem unterwegs

Das können Stau- & Spurwechselassistent, Adaptiver Abstandsassistent und Proaktiver Insassenschutz

Intelligente Fahrassistenzsysteme stehen ŠKODA Fahrern permanent als wachsame Co-Piloten zur Seite. Das Autofahren wird so einfacher, bequemer und vor allem sicherer. Gefährliche Situationen können mit verschiedensten Assistenzsystemen vermieden oder zumindest entschärft werden. Neben ABS, ESC und EDS steht in den höheren Fahrzeugklassen eine ganze Phalanx an Assistenzsystemen zur Verfügung. Welche das sind und was sie können, erklären wir in einer zweiteiligen Serie auf extratouch.

Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion

Ein im Kühlergrill integrierter Radarsensor überwacht permanent die Entfernung zu vorausfahrenden Fahrzeugen. Der Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion erkennt damit gefährliche Situationen, die mit Fußgängern oder anderen Fahrzeugen vor dem Auto entstehen. Wenn nötig, warnt er den Fahrer und leitet bei Bedarf eine Teil- beziehungsweise Vollbremsung ein. Die integrierte Personenerkennung bietet zusätzlich einen vorausschauenden Fußgängerschutz. Sie hilft Unfälle zu vermeiden, wenn Fußgänger plötzlich die Fahrbahn kreuzen.

Adaptiver Abstandsassistent (ACC)

Der radarbasierte Adaptive Abstandsassistent unterstützt den Fahrer beim Einhalten des Sicherheitsabstands zu vorausfahrenden Fahrzeugen. Das System arbeitet mit einem Radarsensor im Kühlergrill, Ultraschallsensoren sowie einer Frontkamera und steuert Motor und Bremsen selbsttätig. So lässt sich ein nerviger Stop-and-go-Verkehr ganz entspannt angehen, ohne dass man Angst haben muss, mit plötzlich bremsenden Fahrzeugen zu kollidieren. Die automatische Distanzregelung arbeitet zusätzlich mit der Geschwindigkeitsregelanlage zusammen. So kommt der ŠKODA nach dem Stau optimal wieder auf Touren.

Spurwechselassistent (Blind Spot Detection)

Selbst mit dem besten Schulterblick erkennen Fahrer bei einem Spurwechsel nicht jedes Fahrzeug. Deshalb unterstützt der Spurwechselassistent den Fahrer und weist auf Gefahren hin. Zwei Radarsensoren im hinteren Stoßfänger überwachen den „toten Winkel“ neben und bis zu 20 Meter hinter dem Fahrzeug. Sollte sich bei einem beabsichtigten Spurwechsel ein anderes Fahrzeug in diesem Bereich befinden, erscheint im Außenspiegel ein Warnhinweis. Das System entscheidet je nach Entfernung und Geschwindigkeit der Gefahrenquelle, ob der Fahrer mit optischen oder akustischen Signalen gewarnt wird.

Spurhalteassistent

Der Spurhalteassistent schaltet sich bei Geschwindigkeiten über 65 km/h ein, erkennt Fahrbahnmarkierungen und unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur. Wenn sich der ŠKODA einer Markierung ohne zu blinken nähert, hilft das System dem Fahrer über einen sanften Lenkeingriff in der Spur zu bleiben.

Der Spurwechselassistent (Blind Spot Detection) hat den Toten Winkel immer im Blick.

Stauassistent

Für mehr Sicherheit und Komfort bei Staus und Stop-and-go-Verkehr sorgt der Stauassistent in Fahrzeugen mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Dieser verknüpft die Funktionen vom Adaptiven Abstandsassistenten (ACC), der DSG-Übertragung und dem Spurhalteassistenten. Über die Steuerung von Motor, Bremsen und Lenkfunktion lässt der Stauassistent das Fahrzeug entsprechend der umgebenden Fahrzeuge anfahren, bremsen und die Fahrtrichtung ändern.

Proaktiver Insassenschutz & Multikollisionsbremse

Bei kritischen Verkehrssituationen koordiniert der Proaktive Insassenschutz die Aktivitäten verschiedener Bordsysteme. So werden bei einem drohenden Unfall, die der Frontradarassistent erkennt, Fenster und Schiebedach geschlossen, damit die Passagiere nicht hinaus geschleudert werden oder Fremdkörper in den Innenraum eindringen können. Ebenso werden die Sicherheitsgurte von Fahrer und Beifahrern gestrafft. Wenn es zu einem Unfall kommt, verhindert die serienmäßige Multikollisionsbremse ein unkontrolliertes Weiterrollen des Fahrzeugs. Zusätzlich werden Warnblinkanlage und Bremslichter aktiviert.

Der Stauassistent sorgt für mehr Sicherheit und Komfort bei Stop-and-go-Verkehr.

Müdigkeitserkennung. Bitte Pause!

Die Assistenzsysteme von ŠKODA sind sogar in der Lage, das Verhalten des Fahrers zu analysieren und anhand gewisser Parameter wie Detaildaten der Servolenkung oder Verlassen der Spur zu erkennen, ob Müdigkeit vorliegt. Beispielsweise bei intensiveren Richtungskorrekturen mit dem Lenkrad bei längeren Nachtfahrten. Sollte dies eintreffen, erscheint im Display ein Hinweis und dem Fahrer wird eine Pause empfohlen.

Doch damit nicht genug: Der zweite Teil der extratouch Serie zu den ŠKODA Assistenzsystemen wird sich unter anderem dem Parklenkassistent 3.0, der Adaptiven Fahrwerksregelung (Dynamic Chassis Control), dem Notfall-Assistenten und dem Dynamischen Lichtassistenten widmen.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben