Top Story ŠKODA 2017: Das waren die Highlights – Teil 1

VISION E, KAROQ und Rallye-Titel: ŠKODA hatte auch 2017 einiges zu bieten. Viel Spaß beim Teil 1 unseres Rückblicks!

Die Weihnachtszeit hat begonnen, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Zeit also für einen Jahresrückblick. Auch ŠKODA schaut zurück auf ein beeindruckendes Jahr, und wir erinnern uns noch einmal, welche Highlights des tschechischen Traditionsunternehmens uns besonders in Erinnerung geblieben sind.

ŠKODA auf der IAA

Da kamen die Gäste der IAA 2017 gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, denn ŠKODA fuhr in Frankfurt mit zahlreichen Highlight-Modellen ins Rampenlicht. Ein echter Hingucker war die Elektrostudie ŠKODA VISION E. Genauso viel Aufmerksamkeit zog das erste Kompakt-SUV des tschechischen Unternehmens auf sich, der KAROQ. Und dann waren da noch zwei neue, aufregende Modellvarianten des KODIAQ: der SCOUT und der SPORTLINE.

Großer Beliebtheit bei den Besuchern der IAA erfreute sich der Offroad-Parcours, in dem der KODIAQ eine besonders gute Figur machte. Steile Anhöhen, Treppen, Wippen oder auch eine Buckelpiste bewältigte der große Bruder des KAROQ mit Links, und die ŠKODA Fans waren begeistert: „Das Mitfahren hat Spaß gemacht“, kommentierte beispielsweise ein User im Sozialen Netzwerk.

unten weiterlesen

ŠKODA VISION E

Die ŠKODA VISION E war ebenfalls auf der IAA zu bewundern, die Weltpremiere feierte die Elektrostudie allerdings bereits im April des Jahres auf der Auto Shanghai. Die VISION E ist das erste rein elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug in der 122-jährigen Geschichte von ŠKODA. Das futuristische Design des Autos zeigt die neue, speziell für die Modelle mit Elektroantrieb weiterentwickelte Formensprache von ŠKODA. Zu den auffälligsten Merkmalen zählen die gegenläufig öffnenden Türen, der Verzicht auf eine B-Säule und der lichtdurchflutete Innenraum.

Rallye: Fabian Kreim und Frank Christian verteidigen Meistertitel

Im Motorsport gab es reichlich zu feiern. Während das schwedische Duo Pontus Tidemand/Jonas Andersson bereits vor dem letzten Rennen als WRC 2-Champions feststanden, sicherte sich das deutsche Team Fabian Kreim/Frank Christian den nationalen Titel im letzten Lauf. Das Erfolgsduo hatte nicht nur die Fahrerkrone in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) erfolgreich verteidigt, sondern trug auch tatkräftig dazu bei, dass sich ŠKODA nun als Deutscher Rallye-Rekordmeister feiern lassen darf. Mit nunmehr sieben Titeln ist die Traditionsmarke mit dem geflügelten Pfeil im Logo der erfolgreichste Autohersteller in der höchsten deutschen Rallye-Liga.


Die VISION E ist das erste rein elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug

Überarbeitung des ŠKODA CITIGO

Der CITIGO erstrahlt seit diesem Jahr in einem neuen Design. Er präsentiert sich seit Frühjahr 2017 mit umfangreichen Aufwertungen am Exterieurdesign und einigen Überarbeitungen im Innenraum. Neu gestaltet sind Motorhaube, Kühlergrill und Stoßfänger sowie die Nebelscheinwerfer mit optionaler Cornering-Funktion. Die speziell entworfenen und für die Ausstattungslinie Style optionalen 15-Zoll-Leichtmetallfelgen runden den neuen Look ab. Nach der Überarbeitung wächst der ŠKODA CITIGO um 34 Millimeter auf eine Länge von 3.597 Millimeter. Die Breite beträgt beim Fünftürer unverändert 1.645 Millimeter und die Höhe 1.478 Millimeter. Dank seines großzügigen Radstands von 2.420 Millimetern bietet der CITIGO auch den Fondpassagieren ausreichend Platz.

ŠKODA OCTAVIA RS 245*

Schneller ist man hingegen mit dem neuen Top-Sportler von ŠKODA unterwegs: Der OCTAVIA RS 245* feierte Anfang des Jahres seine Premiere. Und was für eine! Der stärkste ŠKODA OCTAVIA der bisherigen Unternehmensgeschichte mit 180 kW (245 PS)* mobilisiert 11 kW (15 PS) mehr als die bislang stärkste RS-Variante. Der kraftvolle Motor und die innovative Fahrwerkstechnik einschließlich elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre (VAQ) ermöglichen ein ultimatives Fahrerlebnis.

Das Kraftpaket ist als Limousine und Kombi erhältlich und feierte auf dem 87. Internationalen Automobil-Salon in Genf Weltpremiere. Seine Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt, von 0 auf 100 km/h beschleunigt der kompakte Sportler in nur 6,6 Sekunden (COMBI: 6,7 Sekunden). Im Innenraum und Gepäckabteil steht gewohnt viel Platz zur Verfügung. Außerdem sind auch für den ŠKODA OCTAVIA RS 245* die neuesten Fahrerassistenzsysteme erhältlich.


Der stärkste ŠKODA OCTAVIA

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist. 

  • OCTAVIA RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse D - C
  • OCTAVIA RS 245 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS) innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C
  • OCTAVIA COMBI RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C
  • OCTAVIA COMBI RS 245 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS) innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben