Aktuelles „Sachte, sachte, jetzt liiiinks!!“

Wenn Schriftsteller auf Rallye-Profi trifft und diese sich gemeinsam ins Auto setzen - Wladimir Kaminer und Fabian Kreim trafen sich an der Hausstrecke des Rallye-Profis.

Am 22. März startet auf den Azoren die Rallye-Europameisterschaft – mit dabei: Fabian Kreim und sein Beifahrer Frank Christian, die amtierenden deutschen Rallye-Meister, die sich gute Chancen ausrechnen, vorne mitzufahren. Kurz vor der EM hat Fabian Kreim für einen kurzen Moment allerdings Auto und Beifahrer getauscht. Im ŠKODA OCTAVIA RS 245 hat er den deutsch-russischen Schriftsteller Wladimir Kaminer in die Geheimnisse des Rallyesports eingeweiht. Wir waren live dabei.

Sanfte Hügel, grüne Wiesen, ein frischer Wind – und ein Mann auf einer einsamen Bank, der seinen Blick über die Höhen des Odenwalds schweifen lässt. Wladimir Kaminer genießt die Ruhe, den Ausblick, den Moment. Noch ist der deutsch-russische Schriftsteller vollkommen entspannt. Aber er weiß, dass auf die Ruhe gleich noch Action folgen wird, denn er hat heute eine besondere Verabredung: mit Fabian Kreim, dem amtierenden deutschen Rallye-Meister. Fabian ist hier im Odenwald zu Hause. Und er lässt auch nicht lange auf sich warten: Mit einem ŠKODA OCTAVIA RS 245* schießt er um die Kurve und auf Wladimir zu. „Du willst mal Rallye-Feeling haben?“, begrüßt Fabian Wladimir. „Dann mal los!“

unten weiterlesen

Vorbei ist es mit der Ruhe: Reifen drehen durch, der kraftstrotzende Motor brüllt über die Hügel. Und es beginnt eine Testfahrt der besonderen Art, bei der sich der 50-jährige Schriftsteller von dem nur halb so alten ŠKODA Piloten in die Geheimnisse des Rallyefahrens einweihen lässt. „Ich fahre auch gern schnell“, beteuert Wladimir am Anfang der Tour, „und dort, wo ich wohne, in Brandenburg, geht es auch nur über Wald und Berg, da sind alle Rallyefahrer.“ Bald jedoch zeigt sich, dass es da Unterschiede gibt.

Den Anfang am Steuer macht Wladimir. Der lässt sich erst einmal erklären, warum man im Rallye-Modus alle elektrischen Hilfen und die Schaltautomatik abschaltet: „Die Automatik will Sprit sparen, aber wir wollen ja Gas geben, also schalten wir selbst“, erläutert Fabian. Wladimir nickt. Allerdings zeigt sich schon beim ersten Bremstest, dass Gas geben alleine nicht reicht: „Wenn ich ‚Jetzt!‘ sage, bremst Du“, weist Fabian Wladimir an. Aber Wladimir haut die aufgebaute Test-Pylone um. Bremsweg zu lang. „Wir Rallyefahrer stehen mit 80 Kilogramm auf dem Bremspedal“, erklärt Fabian, „da musste also schon mal reinlangen“.

Weiter geht’s auf die Straße. Erst auf Asphalt, dann rüber auf den Schotter. „In den Kurven versuchen wir zu cutten, dann schneiden wir die Kurven und fahren immer ein Stück durch die Wiese“, erklärt Fabian. „Aber dann verliert man doch Geschwindigkeit“, kontert Wladimir. Spricht’s und zieht eine braune Furche durch die Wiese. Geht doch.

Fahrerwechsel. Fabian setzt sich ans Steuer, schaltet die Elektronische Stabilitätskontrolle ab, den Sportmodus ein. „Damit die Räder durchdrehen und wir schön schnell fahren können“, kündigt er an. Wladimir nickt folgsam. Und dann geht es los.

Als Fabian Gas gibt, schwant Wladimir langsam, worauf er sich eingelassen hat. Vorbei geht es an den sanften Hügeln und frischen Wiesen des Odenwalds – jetzt allerdings im Rallye-Modus. Der OCTAVIA RS 245 zeigt echte Rallye-Qualitäten. Beifahrer Wladimir auch, zumindest auf den Geraden. Allerdings ist da diese eine Stelle, da steuert Fabian den Wagen auf ein paar Birken zu und reißt ihn erst im letzten Moment um die Kurve. In dieser Kehre werden Wladimirs Augen immer größer und er hält sich instinktiv fest. „Das ist der Angstgriff“, erläutert Fabian ruhig, „alles ganz normal.“

„Kennst Du hier jeden Baum?“, fragt Wladimir nach einiger Zeit. „Nö, ich fahr‘ einfach blind“, grinst Fabian und steuert die nächste Kurve an. „Sachte, sachte, jetzt liiiinks!“, schreit Wladimir. Angstgriff. Er ist im Odenwald-Rallye-Modus angekommen.


Mit dem ŠKODA OCTAVIA RS 245 habe ich schon einige Erfahrung machen dürfen, daher wusste ich, dass das Auto einiges wegsteckt.

„Ich glaube, der Beifahrer-Job beim Rallyefahren ist nichts für mich“, resümiert Wladimir Kaminer kurz nach der Testfahrt. Ein ehrliches Resümee, dem Fabian zustimmt. „Aber Wladimir hat sich sehr gut geschlagen“, gibt der ŠKODA-Pilot zu. „Ich habe mir einen Rallye-Fahrer immer anders vorgestellt“, gesteht Wladimir. „Inzwischen weiß ich: Es gibt einen inneren und einen äußeren Fabian. Der äußere ist ein zurückhaltender, vornehmer junger Mann. Und der innere ist ein Meteorit. Wenn er dann am Lenkrad sitzt, dann verschmelzen die beiden in einem Menschen und werden zu diesem Rallyefahrer.“

Fabian Kreim grinst. „Mit dem ŠKODA OCTAVIA RS 245 habe ich schon einige Erfahrung machen dürfen, daher wusste ich, dass das Auto einiges wegsteckt. Es hat die Strecke heute selbst mit Schlaglöchern und scharfen Kurven mit Bravour gemeistert“, zieht er Bilanz, als Wladimir einwirft: „Hey, wir sind heute mehrmals beinah gegen einen Baum gefahren. Und diese Bäume, die Birken, die sahen aus wie russische Birken, die haben uns geküsst.“

Also war es für Wladimir Kaminer eine einmalige Erfahrung im Rallye-Bereich? „Naja, ich kann mir vorstellen, dass ich bei einer Rallye für ältere Menschen mitmache“, lacht er. „Gibt es nicht so eine Rentnerrallye? Ich glaube, da könnte ich glänzen.“

Mediathek

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) innerorts 8,7 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 150 g/km, CO2-Effizienzklasse D

OCTAVIA RS 245 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS) innerorts 8,3 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 146 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA COMBI RS 245 2,0 TSI 180 kW (245 PS) innerorts 8,7 l/100km, außerorts 5,4 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 150 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA COMBI RS 245 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS) innerorts 8,3 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 146 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA RS 230 2,0 TSI 169 kW (230 PS) innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse D

OCTAVIA RS 230 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS) innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA COMBI RS 230 2,0 TSI 169 kW (230 PS) innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA COMBI RS 230 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS) innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben