Top Story Ein Fall für die ŠKODA Reifengarantie

Neue Winterreifen aufgezogen und klar zur Abfahrt in den Skiurlaub. Kurz vorher dann das Malheur. Die Reifen mutwillig zerstochen! Ein Tiefschlag für die Urlaubskasse? Nein! Sondern: ein Fall für die ŠKODA Reifengarantie.

Die ŠKODA Reifengarantie läuft 36 Monate ab Kaufdatum und deckt Schäden durch eingefahrene Gegenstände wie Nägel ebenso ab wie für erkennbare Bordsteinrempler und Vandalismus. Die Garantie gilt für Pkw-Reifen jeder Größe. Kunden wenden sich in diesen Fällen einfach an einen teilnehmenden ŠKODA Partner in Deutschland.

Reifenschaden. Was tun?

Bei normalen Schäden setzt sich der betroffene Fahrer mit dem Betrieb in Verbindung, bei dem er seine Reifen gekauft hat – oder mit einem anderen teilnehmenden ŠKODA Partner. Liegt eine mutwillige Sachbeschädigung vor, erstattet er unverzüglich Anzeige bei der Polizei und lässt sich den Schaden von der Dienststelle bescheinigen. Dann den beschädigten Reifen – bei Vandalismus auch die polizeiliche Bescheinigung – sowie die Ursprungsrechnung inklusive Original-Garantiekarte mitbringen und die ŠKODA Reifengarantie wird vom Autohaus abgewickelt.

Anhand dieser Zeiträume ab Kaufdatum bemisst sich bei einem Reifenschaden der Restwert:

  • bis zu 3 Monate = 100 Prozent
  • 4 bis 6 Monate = 80 Prozent
  • 7 bis 9 Monate = 70 Prozent
  • 10 bis 12 Monate = 60 Prozent
  • 13 bis 18 Monate = 45 Prozent
  • 19 bis 24 Monate = 30 Prozent
  • 25 bis 36 Monate = 15 Prozent

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz

Nach oben