Aktuelles Der ŠKODA KODIAQ RS unter polaren Bedingungen

Das sportliche SUV im Härtetest

ŠKODA hat den KODIAQ RS unter extremen Bedingungen am Polarkreis getestet. Wir nehmen Sie mit in die eisige Kälte und zeigen, was der KODIAQ RS auf seiner wohl härtesten Fahrt erlebt hat.

Eisige Temperaturen, schneebedeckte Pisten und wilde Schneestürme: Da kommen bei dem einen oder anderen natürlich Assoziationen zu der berühmten Fernsehserie Game of Thrones und dem "Gebiet jenseits der Mauer" auf. Durch dieses Gebiet bewegt sich der ŠKODA KODIAQ RS auf gefrorenen Straßen immer weiter in Richtung Nordkap.

Aber gehen wir ein paar Schritte zurück: Wie ist ŠKODA eigentlich auf die Idee gekommen, den KODIAQ RS unter polaren Bedingungen zu testen? Der KODIAQ RS ist, wie alle anderen Derivate des Modells, ein Fahrzeug, das eine sichere Fahrt auf unbefestigten Flächen garantiert. Eine abenteuerliche Fahrt über den Polarkreis von Rovaniemi (Finnland) zum Nordkap (Norwegen) und wieder zurück bietet somit eine außergewöhnliche Herausforderung für das SUV, und die Gelegenheit, sich unter Extrembedingungen zu beweisen.

Aber der KODIAQ RS stellt sich nicht nur den wetterbedingten Herausforderungen. Eine weitere Challenge erwartet ihn, denn er soll die gesamte Strecke in weniger als 24 Stunden zurückzulegen. Ein Hilfsmittel sei ihm jedoch gegönnt: Er fährt auf Spikes, welche unter solch extremen Bedingungen verpflichtend sind, über die schneebedeckten Straßen.

Es geht los! Eine Stunde vor Mitternacht verlässt der KODIAQ RS Rovaniemi und will bei Anbruch des Tages das Nordkap erreichen. Natürlich ist das nicht so einfach, wie es sich anhört. Im Februar sind die Tage am Polarkreis nur ein paar Stunden lang, sodass der Großteil der Fahrt bei völliger Dunkelheit bewältigt werden muss. Hinzu kommen die Schneestürme, die eine Geschwindigkeit von bis zu 70km/h erreichen und die Fahrt zusätzlich erschweren.

Auf den Landstraßen in Richtung Landesinnere überquert der KODIAQ RS gegen vier Uhr morgens die norwegische Grenze. Nach fünf weiteren Autostunden erreicht er endlich das Nordkap. Abgesehen von den Stopps zum Tanken ist dies der einzige Halt auf dem gesamten Weg. Trotz der knappen Zeit lässt sich die Crew die Gelegenheit nicht nehmen, ein Erinnerungsfoto zu schießen. Um 15.30 Uhr überquert die Crew auf ihrem Rückweg die Grenze Richtung Finnland und trifft um 20.17 Uhr wieder in Rovaniemi ein.

Der KODIAQ RS hat die 1.417 Kilometer in rund 21 Stunden hinter sich gebracht und blieb damit drei Stunden unter dem selbst gesetzten Limit - Challenge gewonnen! Bemerkenswert: Der KODIAQ RS war während der gesamten Strecke übrigens mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von unter 70km/h unterwegs.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4x4 176 kW (240 PS)
innerorts 7,4 - 7,2 l/100km, außerorts 5,8 - 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 - 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 167 - 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C - B

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben